Liebe und erfüllende Sexualität

5. Kernressource: Herzöffnung und Sexualität

Kennen Sie die Sorge, dass etwas grundsätzlich falsch mit Ihnen oder mit Ihrer Sexualität sein könnte? Und dass es darum unmöglich zu sein scheint, dass Sie jemand liebt oder jemandem zu sagen „ich liebe dich“?

Mit liebevollen, erforschenden Übungen spüren wir unserem uneingeschränkten JA zu uns selbst und unserem So-Sein nach. Erlauben Sie sich, ein sexuelles Wesen zu sein. Und in achtsamen tantrischen Elementen können Sie üben, sich damit zu zeigen.

Mit einem liebenden, offenen Herzen ist es möglich, uns auch anderen zu öffnen und uns ganz zu zeigen. Und damit beginnt unser Weg zu liebenden und dauerhaften Beziehungen mit einer erfüllenden Sexualität.

Die größte Angst ist oft: „Etwas ist grundsätzlich falsch mit mir.“

Ein schwieriger Satz ist: „Ich liebe dich.“

Teilnahmevoraussetzungen

Das Seminar hat keine besonderen Voraussetzungen und ist sehr gut für den Einstieg in Selbsterfahrung und achtsame tantrische Berührungen geeignet. Es ist offen für Frauen, Männer und Paare.

Infos und Anmeldung

Mit Michael Zieger und Silke Busse
Nächster Termin: 1. bis 3. November 2019
Dies ist ein Wochenendseminar von Freitag bis Sonntag. Den Preis findest du hier.
Hier geht es zur Anmeldung bei Bewusster leben und lieben.

Was Teilnehmer über uns sagen

Mein Anliegen war, Klarheit,  neue Erkenntnisse und Lösungsansätze zu meinen Problemen und Blockaden mit der Sexualität zu bekommen. Und ich habe für mich erkannt, woher diese Blockaden kommen.  (Ein Mann, Diplom-Psychologe)

Lieber Michael, liebe Silke, ich wollte mein Herz öffnen und meine Grenzen erweitern. In diesem Seminar habe ich gelernt, mehr zu meiner eigenen Liebe und Sexualität zu finden, ein wertvoller Mosaikstein! Wenn man die Körpersignale wahrnimmt und ihnen Raum gibt, kann man viel Neues entdecken. Danke für Eure sehr feinfühlige, kompetente, erfahrene und witzige Leitung. (Axel, Gitarrenlehrer)

Lieber Michael, liebe Silke, ich wollte meinem Grundgefühl, „mit mir ist etwas nicht in Ordnung, etwas falsch“ und meinem Körpergefühl von Enge und Atemnot auf den Grund gehen. Und was für mich im Seminar erlebt habe, ist, „ich darf vertrauen, dem Leben und mir! Ich lebe und ich liebe! Vieles habe ich selbst in der Hand!“ Eine tolle Mischung aus mich selbst spüren und in Kontakt mit anderen zu kommen. Jeder und alles hat Raum. Mir gefällt die Mischung aus vorgegebenen Strukturen und der Freiheit darin. Ihr habt mich und uns vertrauensvoll, liebevoll, unterstützend und für mich sehr, sehr sicher durch das Wochenende geführt, professionell und mit viel Herz, einfach WUNDERBAR! DANKE <3 (Conny, HP psych.)

Lieber Michael, liebe Silke, ich wollte meine Sexualität im Kontakt mit Männern erkunden, neu entdecken, meine Möglichkeiten und Grenzen erforschen, und ggf. meine Spielräume erweitern. Und ich habe die Erfahrung gemacht, willkommen zu sein, so wie ich bin. Genial: Wenn ich bei mir bin und mich in meinem Körper spüre, dann habe ich mich immer dabei! Dann bin ich weniger davon abhängig, ob andere sich vielleicht abwenden könnten. Und ich freue mich an meiner Neugier, meinem Mut und meiner Zärtlichkeit auf dem Weg zu ener erfüllten Liebe und Sexualität. Ein kleiner Kritikpunkt: Ein bis zwei Übungen mehr zum In-Kontakt-Kommen mit den anderen Teilnehmern, statt der Diskussion am Samstagvormittag hätten meinen Bedürfnissen mehr entsprochen. Danke für die Momente der individuellen Betreuung, von Dir, Michael, in der Körperübung, und von Dir, Silke, im Ritual! (Ulla aus Bayern, Soziologin)

Lieber Michael, liebe Silke, ich wollte, mich besser spüren können, mehr Nähe zu anderen Menschen zulassen und einen besseren Umgang mit meiner Sexualität finden. Und was ich spüre, ich kann immer leichter – auch zu „fremden“ Menschen – Nähe zulassen. Und ich kann meine Bedürfnisse leichter äußern. Ein sehr schöner Rahmen, um sich auszuprobieren und mit den eigenen Bedürfnissen zu beschäftigen. Einfach super, ich kann es jedem empfehlen! Danke für Euer euer sehr einfühlsames, sehr behutsames und sehr respektvolles Dasein. (Marlene aus Nürnberg, Arzthelferin)

Das Seminar ist eine Einladung, über die Sinne zu erfahren, zu (er-)leben und mir neue Ziele zu setzen. Es hat meine Horizonte erweitert. (Ein Mann, Vertrieb)

Liebe Silke, lieber Michael, Herzöffnung habe ich mir gewünscht, und Begegnungen neu zu erleben. Dieses Seminar war für mich ein Weg in mein Herz und in meinen Körper, Danke! (Michael, Kaufmann)

Jeder sieht nur mit dem Herzen gut! Für die Augen bleibt so vieles im Verborgenen. Lieber Michael, liebe Silke, bei Euch geschehen so viele unerwartet schöne und wunderbare Verwandlungen. Ihr gestaltet und führt auf wundervolle Weise durch einen „sicheren Raum“ der ALLES möglich macht. (Roland aus München, Dipl. Ing.)

Lieber Michael, liebe Silke, mit diesem Seminar wollte ich wieder mehr Erotik in mein Leben integrieren und habe erlebt, dass ich selbst der Ausgangspunkt bin. Ihr seid super Trainer, vielen Dank. (Ein Mann, Berater)

Liebe Silke, lieber Michael, ich wollte mehr Tiefe in Liebe und Sexualität für mich bekommen, und ich konnte mich dabei beobachten, wo ich zu viele Erwartungen habe. Ich finde das Seminar sehr empfehlenswert! (Bernd Müller aus Bad Camberg)

Lieber Michael, liebe Silke, auch in für mich sehr schmerzlichen Erfahrungen habe ich mich immer gut aufgehoben gefühlt und Liebe erlebt. Für mich ein Raum der Heilung, ich bin viel lebendiger geworden! Danke, Ihr wunderbar, achtsamen Menschen mit Herz und Verstand! (Doro)

Es ist toll was die Kern-Resourcen-Seminare aus mir gemacht haben. Ich habe Urvertrauen, friedvolles Nein sagen sowie Liebe und Selbstliebe wieder entdeckt und erfahren dürfen. Dazu hat die Umgebung, das Setting, die achtsame Führung, die wundervollen Menschen in den Seminar-Begegnungen und vor allem das gute Trainer (Silke & Michael) und Co-Trainer Team (Hella & Frank) beigetragen! Euch allen einen riesen Dank, den nur durch Eure feinfühlige Herzensarbeit habt Ihr eine solche Öffnung und auch wertvolle Verbindung mit allen Menschen der Gruppe, und speziell mit meiner Herzensdame ermöglicht. D A N K E Euch Allen auch ein friedensreiches und herzerfüllende Fest ! (Dietmar aus München)

Ich ahnte ja schon, dass das Thema eine Herausforderung für mich sein wird. Gleich zu Anfang hat es mich (von einem inneren Höhenflug kommend) geschleudert, so dass ich an meinem Lernerfolg gezweifelt habe. Besonders das Ritual der „Eigenzeit“ war wichtig für mich, wenn auch nicht leicht. Danke für Eure Unterstützung dabei! Mir selbst bin ich dankbar, dass es mir gelungen ist, es allein rund zu machen. Spannend war: Die Rituale, vor denen ich beim ersten Teil eine Riesenangst hatte, konnte ich dieses Mal sehr genießen. So durfte ich erfahren, dass ich doch etwas gelernt habe. Die größte Kunst besteht darin, mich (sich) „einfach“ so zu akzeptieren, wie ich bin. Diese Kernresource war ein schöner Abschluss. Danke auch für den schönen feierlichen Rahmen! Ich fühle mich gestärkt. (Anna Maria)