CORONA – Zahlen, Daten, Fakten

Ihr Lieben,

Hier möchte ich hier ein paar Worte um die Hintergründe des Virus verlieren, und ein paar kritische Fragen stellen, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Wenn Dich das nicht interessiert, kannst Du gleich weiter zu den Gesundheitsthemen spingen, wo ich meine wirkungsvollsten Tipps für Dich zusammengeschrieben habe.

Mit Herzensgrüßen, Silke

Der Corona Virus

Es gibt etwa 100 verschiedene Grippe- und Erkältungsviren. Und auch Corona ist nicht neu, auch diesen Virus gibt es schon „immer“. Es ist normal und lange bekannt, dass Grippeviren sich verändern (mutieren), denn sonst hätten wir Abwehrkörper gegen sie und sie könnten sich nicht vermehren. Eine Studie aus Glasgow (2005-2013) hat gezeigt, dass in jeder Grippewelle etwa 10% Coronaviren mit dabei sind, und Atemwegserkrankungen machen.

 

Der Corona Test

Der Test auf Corona-Viren stammt aus der Uni-Klinik Charité in Berlin. Er war gedacht zum Eigenbedarf und ist nie validiert worden. Das heißt, es ist nicht überprüft worden, ob er auch wirklich das testet, was er testen soll. Das heißt, er kann durchaus falschnegative Ergebnisse haben, das bedeutet, man hat den Virus, aber der Test zeigt es nicht an. Oder falschpositive Ergebnisse, das heißt, man hat den Coronavirus nicht, aber der Test zeigt an, man hätte ihn. Das ist der Weltgesundheitsorganisation bekannt! Aber weil sie keine Alternative haben, wurde der Test trotzdem vorläufig akzeptiert.

Corona Ansteckungs-Wege

Anstecken kann man sich über Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch, das heißt, aus der Atemluft, von Sprechen und Niesen/Husten. Und durch Schmierinfektion, das heißt, von Gegenständen wie Türklinken, Klobrillen etc. auf denen Viren sind.

 

 

Corona Symptome

50 – 80% der Infizierten mit dem Corona-Virus haben überhaupt keine Symptome. Das klingt in meinen Ohren erstmal so, als wenn das doch ein relativ harmloser Virus ist.

Professor Dr. Egbert Tannich, Leiter des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg: “ Diese Krankheit hat keine typischen Symptome, sondern das ist jede Art von Infekt der oberen Luftwege. Also Kratzen im Hals, Fieber, Kopfschmerzen. Im Verlauf kann es dann schlimmer werden, aber zunächst mal sind das die Symptome.“

Die Deutsche Familienversicherung sagt dazu: Am häufigsten zeigen sich langsam ansteigendes Fieber, das etwa 10 Tage konstant bleibt. Dazu kommt ein trockener Husten. Selten Kopf- und Gliederschmerzen, selten Schnupfen, teilweise Durchfall. Spätestens nach 2 Wochen ist diese Grippe in der Regel ohne Folgen wieder vorbei.

Fast ausschließlich bei alten Menschen oder Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder Lungenkrankheiten kann es zu dem gefährlichen und teilweise tödlichen Verlauf mit Lungenentzündung oder Blutvergiftung kommen.

Die Corona Sterblichkeit

Bitte versteht mich nicht falsch. Jeder Verstorbene an der Grippe ist traurig und schlimm. Auch eine Oma von mir ist vor ein paar Jahren an den Folgen einer Grippe gestorben, und meine andere noch lebende Oma werde ich im Moment nicht besuchen gehen, um sie zu schützen.

Doch wie hoch ist die Sterblichkeit von der Corona-Grippe tatsächlich? Höher als in den Grippewellen der vergangenen Jahre? „Normal“ ist seit Jahren, dass etwa 0,1% an der Grippe stirbt, das heißt, einer von 1000 Erkrankten. Das Robert Koch Institut schreibt dazu für jede Grippewelle: Das höchste Risiko für Todesfälle haben ältere Menschen. Jeden Winter betrifft es bis zu 25.000 Menschen in Deutschland.

Doch die Zahlen der Sterblichkeitsrate hängen ganz davon ab, wen man testet. Alle Menschen? Alle Erkrankten? Die schwerst Kranken?

Es bleibt also abzuwarten wie sich die Corona-Grippe bei uns entwickelt, und ob sie die Vergleichszahlen aus den Vorjahren übersteigen wird oder eher nicht.

Das heißt in meinem Verständnis: Alte Menschen und Menschen, deren Immunsystem durch Krankheit oder Medikamente geschwächt ist, oder Menschen mit Lungenkrankheiten müssen unbedingt vor dem Virus geschützt werden. Aber rechtfertigt das, die Gesunden und Ungefährdeten Menschen zu isolieren? Oder würde es reichen, Altenheime, Krebsstationen in Krankenhäusern unter Quarantäne zu stellen?

Vogelgrippe und Schweinepest

Zum Vergleich: An der Vogelgrippe starben weltweit rund 600 Menschen, davon keiner in Deutschland und an der Schweinegrippe auch weltweit mehrere Hundert Menschen. Das heißt, die Schweinegrippe war in Wirklichkeit eine der mildesten Grippewellen in der Geschichte, und auf den Einzug der Vogelgrippe warten nicht nur die Zugvögel bis heute. Stattdessen haben die Regierungen Milliarden für das Mittel Tamiflu ausgegeben, das sich letztendlich als Mittel mit vielen Nebenwirkungen anstelle von Wirkungen heraus gestellt hat.

Beides sind Beispiele für übertriebene Berichterstattungen und falsche Prognosen. Ja, der Corona-Virus hat sich als eine ernst zu nehmende Grippewelle herausgestellt, ob er aber die normalen, jährlichen Wintergrippen übersteigt, und ob er tatsächlich Maßnahmen rechtfertigt, die unsere ganze Welt auf den Kopf stellen, bleibt abzuwarten.

Und was ist mit Italien?

Warum sterben in Italien so viele Menschen??? Bitte nagelt mich nicht fest, denn ich war nicht vor Ort, um mir selbst ein Bild zu machen. Aber ich gebe Informationen aus Quellen wieder, denen ich vertraue. Und demnahch hängt diese verheerende momentane Situation in Italien mit mit mehreren Faktoren zusammen.

1. In Norditalien gibt es vermehrt Textilindustrie, in der auch chinesische Arbeiter beschäftigt sind. Anfags des Jahres gab es in China ein großes Fest, zu dem diese nach Hause gereist sind und die Infektion unwissentlich mit zurück nach Italien gebracht haben. Darum konnten so viele Menschen auf einmal infiziert werden.

2. Das Gesundheitssystem und besonders die Krankenhäuser in Italien sind noch mehr kaputtgespart worden als bei uns in Deutschland. Es ist chronisch überlastet, und das zeigt sich ganz besonders jetzt.

3. In Italien (und Spanien etc.) ist die Krankenhaushygiene sträflich vernachlässigt worden. Dadurch haben viele Patienten sich mit Krankenhauskeimen angesteckt und sind auch daran verstorben. Sie sind aber trotzdem als Corona-Tote in die Statistik aufgenommen worden.
In den Niederlanden soll es eine vorbildliche Krankenhaushygiene geben und entsprechend wenig Verstorbene.