Autonomie – Nein sagen und Grenzen setzen

4. Kernressource: Autonomie

Kennen Sie diese Angst? Wenn mich jemand wirklich kennen würde, wenn ich meine wirklichen Gefühle zeigen würde, würde er oder sie mich nicht mehr lieben. Darum ist es so schwierig, „Nein. Ich will nicht“, zu sagen. Erst aus dem JA zu uns selbst erwächst die Fähigkeit, zu unserer Meinung zu stehen und zu einem NEIN zum anderen – ohne Vorwürfe, Beschuldigungen oder Beschämung. Und aus dieser Kraft heraus können wir uns für ein echtes JA zum anderen öffnen. Liebevoll und achtsam erspüren wir mit verschiedenen Übungen und tantrischen Elementen unsere Grenzen und Begrenzungen. Wir üben, sie auszudrücken und für uns einzustehen, um die Erfahrung zu machen, dass wir geliebt und willkommen sind, mit allem, was und wie wir sind! Die größte Angst ist oft: „Wenn mich jemand wirklich kennen würde, würde er mich nicht lieben. Wenn ich dir meine wahren Gefühle zeige, dann liebst du mich nicht mehr.“ Ein schwieriger Satz ist: „Nein; Ich will nicht.“

Teilnahmevoraussetzungen

Das Seminar hat keine besonderen Voraussetzungen und ist sehr gut für den Einstieg in Selbsterfahrung und achtsame tantrische Berührungen geeignet. Es ist offen für Frauen, Männer und Paare.

Infos und Anmeldung

Mit Michael Zieger und Silke Busse Nächster Termin: 6. bis 8. September 2019 Dies ist ein Wochenendseminar von Freitag bis Sonntag. Den Preis findest du hier. Hier geht es zur Anmeldung bei Bewusster leben und lieben.

Was Teilnehmer über uns sagen

Liebe Silke, lieber Michael und Assistenten/innen, ich möchte nochmal ein ganz großes DANKE sagen für den wunderbar geschützten Raum, den ihr für dieses Thema erschaffen habt. Für mich ist dies ein ganz wichtiges Übungsthema und umso wichtiger ein Raum, in dem es sich sicher anfühlt, zu experimentieren. Und das war möglich! Es war für mich ein Geschenk, auch tiefere Themen da sein lassen zu können. Berührt haben mich auch Euer Wohlwollen und die Achtsamkeit, mit denen ihr jeden Teilnehmer bedacht habt. Und es war schön zu erleben, wie Eure Authentizität das Seminar bereicherte. Danke für alles, ich freue mich auf ein nächstes Mal und liebe Grüße (Silvia aus München)

Dieses Seminar hat mir sehr gut getan, ich durfte erfahren, dass sich viele Dinge in meinem Leben nicht gegenseitig ausschliessen müssen, sondern ein UND möglich ist. Die tantrische Sichtweise der „Dinge“ hat mir sehr geholfen diese UND erleben und annehmen zu können. Danke dafür (Harald aus der Schweiz)

Auch diese Kernressource zur Autonomie war ein Gewinn für mich, wenn auch herausfordernd. Die Übungen zum eigenen Raum machten eigene Themen wunderbar deutlich und schmerzlich bewusst. Danke, dass Du Dir immer wieder Zeit für Einzelgespräche genommen hast, wenn ich Dich brauchte. Ich fühlte mich sehr gut begleitet bei meinen Schritten in neue Möglichkeiten. Ja, auch die Kernressourcen fordern immer wieder Mut – und bringen es. Ein bisschen Springen muss Mann/ Frau immer, und Ihr macht es mir leicht. (Anna Maria aus Regensburg)

Ich möchte mich heute ganz herzlich bedanken für euer Sein beim Seminar Grenzen setzen und nein sagen. Es ist für mich immer eine Herausforderung, Seminare dieser Art zu besuchen – und doch ist es mein Weg. Deine Gespräche, schon vor dem Seminar, erlaubten es mir, mich sicher in der Gruppe zu fühlen, mich zu entspannen, und in der Gruppe zu bleiben. Ein Stück Vertrauen ist zurückgewonnen. H A U (Gabi aus Holzhausen)

Auch diese Kernresource zur Autonomie war ein Gewinn für mich, wenn auch herausfordernd. Die Übungen zum eigenen Raum machten eigene Themen wunderbar deutlich und schmerzlich bewusst. Ich fühlte mich sehr gut begleitet bei meinen Schritten in neue Möglichkeiten. Ja, auch die Kernresourcen fodern immer wieder Mut – und bringen es. Ein bisschen Springen muss man/ frau immer, und Ihr macht es mir leicht. (Anna Maria aus Regensburg)